Aktuellste Episode

4×10 – Die Lizenz, Teil 2

Was bisher geschah: Der Channel steht vor dem Aus, die Sendelizenz ist in Gefahr. Lukas erfährt, dass der ehemalige Channel-Produzent Ranjan auf die Lizenz spekuliert. Simone hat einen Hacker gefunden, der für Gerrit die Einschaltquoten manipulieren will. Und Frank sichtet das frisch nach Indien geoutsourcte „Köln knallt richtig!“.

Lukas warnt die anderen Channel-Mitarbeiter, dass Ranjan zurück ist und auf ihre Sendelizenz spekuliert, aber Gerrit meint, dass er einen todsicheren Plan hat. Einige Stunden später präsentiert Frank Lukas stolz das neue „Köln knallt richtig“, was Lukas einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Er kennt die Darsteller. Es ist Ranjans Sippe, die einst „Die Samurai-Bullen“ übernahm, die große Serienhoffnung des Channels und diesen in die Krise stürzte, als sie allesamt nach Indien abgeschoben wurden. Nun ist Lukas klar: Ranjan hat einen Masterplan und was immer Gerrit vorhat, wird genauso wenig gut ausgehen. Doch der ist nicht mehr in seinem Büro und Simone ist ebenfalls verschwunden. Denn die beiden lassen sich gerade von einem maskierten Hacker erklären, wie sie die Einschaltquoten manipulieren können und werden dann alleine gelassen. Dass eine versteckte Kamera ihre Machenschaften aufzeichnet merkt weder Gerrit noch Simone. Als Gerrit stolz in die Sendezentrale zurückkehrt warnt ihn Lukas direkt vor Ranjan. Plötzlich wird Gerrit klar, woher er die Stimme des Hackers kannte: Es handelt sich um Ranjan höchstpersönlich. Sofort kehrt Gerrit mit Lukas und Simone zusammen um und sie erwischen Ranjan, wie er gerade das Hackernest verlassen will, um mit dem Videoband Gerrit zu ruinieren und den Channel damit endgültig aus dem Weg zu räumen. Als er das Band nicht rausrücken will, lacht Gerrit ihn aus. Er hat als die Lizenz in Gefahr geriet, über die Hälfte der Senderanteile an einen Investor verkauft. Sein persönlicher Untergang kann den Sendebetrieb nicht mehr in Gefahr bringen. Ranjan wirft das Band in den Müll und flüchtet. Lukas ist entsetzt, dass Gerrit den Sender einfach verhökert hat, doch der entgegnet, das sei nur eine Sicherheitsmaßnahme gewesen und da Sandra mit dem Schneeballsystem viel Geld gemacht habe, wird er die Anteile wieder zurückkaufen. Das sieht ein gewisser Mark Schawaski allerdings anders, der es sich bereits in Gerrits Büro bequem gemacht hat.

Ende der 4. Staffel

Mark Schawaski ist benannt nach Roger Schawinski dem Geschäftsführer von Sat.1 zwischen 2003 und 2006. Der damalige Investor war allerding Haim Saban.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>