Aktuellste Episode

2×07 – Absorzite

Bisher bei Lurid Blue: In einer Kolonie von früheren kybernetisch modifizierten Versuchspersonen hat Chet einen mechanischen Ersatz für seinen verlorenen Arm bekommen. Anschließend gerät er mit Ransom aneinander, als durch seine Naivität die Kolonie von Maggies Schergen zerstört wird.

Die vier kämpfen sich durch mehrere Stockwerke aus engen Höhlen als sich ein großer Hohlraum öffnet, der fast vollständig von einem zweistöckigen Gebäude ausgefüllt wird. Zunächst ist es dunkel und still, aber der Komplex hat noch Strom und die Lichter offenbaren zahlreiche stilllgelegte Laboratorien, mehrere versiegelt und mit Warnzeichen versehen. Linda erkennt einige der Unterlagen, die noch an Wände geheftet sind, wieder: hier wurde an Absorzit geforscht! Ransom fordert Chet und Linda auf, ein Lager zu errichten, während er alle Räume sichert. Linda jedoch macht direkt ein Nickerchen und lässt Chet alleine arbeiten. Kitty entdeckt indessen fasziniert einen Stapel toter grässlich mutierter Meerschweinchen. Auch Ransom entdeckt keine Gefahr, nur einige Leichen von ehemaligen Arbeitern, die in der Kantine gestapelt sind. Schließlich legen sich alle schlafen.

Hey Krümel, groß bist du geworden!

Linda wird wach und merkt, dass Chet verschwunden ist. Sie entdeckt ihn durch das leichte Glühen seines künstlichen Arms in einer abgelegenen Kammer, wo er sich gerade in einer Ecke erleichtert. Plötzlich schlagen Funken aus der Wand, die Chet angepinkelt hat, ein Alarm geht los, Bildschirme springen an und warnen vor einem Kurzschluss im Kühlsystem. Panisch beginnt Chet wild auf Knöpfen zu drücken und als ein schriller Warnton neben ihnen ertönt schießt Linda instinktiv darauf und zerstört dabei die Schutztür. Grüner Schleim fließt heraus. Absorzit!

Zurück im Lager ist Ransom längst wach und Kitty steht mit zwei Dolchen in den Händen bereit. Die braucht sie auch direkt, denn direkt hinter Linda und Chet stürmt ein Dutzend untoter Meerschweinchen auf sie zu, die aufgespießt und zermatscht werden. Doch schon folgt die Schleimwelle, Fenster schmelzen, die ersten Türen versiegelter Quarantäne-Labore zerspringen. Linda will sofort nach draußen, aber Ransom hat längst realisiert: das Gebäude steht unter Lockdown. „Wir müssen in die Zentrale!“

Ransom führt die Gruppe im Laufschritt an, Linda schießt immer wieder nach hinten, wo sie grollende Geräusche verfolgen, Kitty spießt giftgrüne Käfer auf, die sie an den Wänden zu überholen drohen. Schließlich gelangen sie in die ehemalige Kantine, die sich gut verriegeln lässt. Doch das Absorzit quillt längst aus den Wasserhähnen und erweckt die dort gelagerten Leichen zum Leben. Ransom versucht die Sicherheitstür auf der anderen Seite zu öffnen, während Chet und Linda Rücken an Rücken die Zombies erschießen, deren grünes Blut sich direkt in Tisch und Stühle einbrennt und die Kantine in Brand steckt. Unbemerkt erreicht ein Zombie Ransom, doch im letzten Moment stößt Kitty ihm eine zerbrochene Flasche in den Hals. Dann ist die Tür auf und sie können sich in die Zentrale retten. Ransom wischt sich einen Tropfen aus dem Gesicht.

In den Gebäuderissen finden sie einen Luftschacht, der in einen Raum außerhalb des Lockdowns führt – an dessen Ausstieg aber ein gewaltiger Propeller alles in Stücke reißt. Chet kann ihn abschalten, aber das Notsystem wird ihn in drei Minute wieder anwerfen. Als erste springt Kitty in den Schacht, saust gegen die stillen Ventilatorblätter, öffnet die Seitenluke und klettert eine Leiter herab. Linda springt als nächste, dann Chet, dann Ransom, immer noch gut in der Zeit. Als Linda und Chet auf der Leiter sind hören sie einen Schrei, ein Knirschen, dann rinnt Blut die Wand herab. Unten steht Kitty mit der Hand an einem offenen Wandpanel, in das sie ihre Haarspanne gesteckt und den Stromkreis überbrückt hat. „Er war infiziert“ sagt sie kühl.

Draußen suchen die drei schnell Abstand vom Komplex, in dem nun zahlreiche Flammen lodern. Schreie und Schläge gegen die Wände sind zu hören, dann stürzt das Gebäude in sich zusammen.

Ursprünglich stand als Notiz für diese Folge „Chet killt Ransom“. Darauf wurde mit der Meinungsverschiedenheit zwischen Chet und Ransom direkt beim ersten Treffen in 2×03 sowie bei Ransoms Wutanfall gegen Chet in 2×06 hingearbeitet. Letztlich fühlte es sich nicht richtig an. Chet ist die gutmütigste Figur hier im Kreis der impulsgetriebenen Linda, der sadistischen Kitty und des strategisch-kühlen Ransom. Das hätte den Charakter in die falsche Richtung geführt. So ist nun Kitty die ausführende Kraft, aber nicht ohne einen Grund. Und irgendwie ist Chet ja auch in der endgültigen Fassung doch immer noch Schuld an dem ganzen Dilemma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>