Aktuellste Episode

1×06 – Der wundersame Fahrstuhl / Die Spiegel der Seele

XF 3000 – Das Unfassbare. Präsentiert vom Kopf von Jonathan Frakes.

Heute verrate ich Ihnen ein Geheimnis. Wenn Sie eine meiner berühmten Actionszenen im TV sehen, war das wahrscheinlich gar nicht ich. Damals, als wir noch keine digitalen Tricks hatten, verwendeten wir Doubles – Schauspieler, die genauso aussahen wie wir, in etwa wie Klone. Derselben Täuschung könnten Sie in unseren heutigen Geschichten erliegen. Am Ende lösen wir auf: Welche dieser Ereignisse haben sich so tatsächliche auf der Erde zugetragen? Welche auf einem fremden Planeten? Und welche haben unsere Autoren komplett erfunden? Geben Sie Acht! Vielleicht haben wir die Wahrheit auch bloß gut mit einer Lüge gedoubelt.

Geschichte 1: Der wundersame Fahrstuhl

In früheren Zeiten führten enge Lifte bei einigen Menschen zu klaustrophobischen Anfällen. Klaustrophobie können wir mittlerweile mit einer Impfung ausschalten, aber vor der menschlichen Boshaftigkeit, die Henry in einem Lift widerfährt, gibt es keine Medizin.

Seit dem Zusammenbruch der Blue Economy musste sich Henry mit Gelegenheitsjobs herumplagen, der Reichtum, den er gemacht hatte war längst Vergangenheit. Dann bekam er eine Stelle als Techniker für Lift-Reparaturen, ein Job, den er nach wenigen Wochen schon mehr hasste als die schlimmsten Aushilfsjobs zuvor. Die Firma schickte ihn konsequent in die Gebäude, die keiner seiner Kollegen mehr betreten wollte. Zum dritten Mal in einer Woche wurde er ins 300-stöckige Money Company Building gerufen. Technikpersonal wurde dort wie Dreck behandelt und in Henry reifte der Verdacht, dass einige Personen dort die uralten Lifte absichtlich beschädigten, um Konkurrenten auf dem Weg zum nächsten großen Börsendeal abzuhängen oder einfach, um ihm nach einem harten Tag zum Ausgleich beim Schuften zuzusehen. Henry klappte die Konsole zu, die Arbeit war getan. Er drückte den Knopf nach unten und der Lift setzte sich in Bewegung, doch nur Sekunden später herrschte Stillstand – jemand hatte das Notaus gedrückt. Von draußen vernahm Henry ein schallendes Lachen. Fluchend schleuderte Henry seine Werkzeugtasche auf den Boden. Ihm blieb nichts anderes übrig, als erneut die Konsole zu öffnen. Zwanzig Minuten brauchte er, den Lift wieder in Betrieb zu nehmen. Dieses Mal machte er nicht den gleichen Fehler und ließ den Schaltkreis überbrückt bis er im Erdgeschoss angekommen war, schloss dann die Konsole und stieg aus. Henry sieht in ungläubige Gesichter einer Menschentraube, als er das Gebäude verlässt. Von einem Report erfährt er: Vor zwanzig Minuten schoss ein Gammablitz durch das Haus, der jegliches Leben vernichtete.

Ein einziger Mensch überlebt ein Unglück, weil er in einer Liftkabine eingesperrt wurde. War der Gammablitz die Rache für das unverschämte Verhalten der Menschen ihm gegenüber? Und war es wirklich nur die dicke Wand der alten Kabine, die ihn schützte oder war hier göttliche Gerechtigkeit im Spiel? Ist die Geschichte vom Wunder um den Lifttechniker wahr oder nur ein Geistesblitz unserer Autoren?

Geschichte 2: Die Spiegel der Seele

Es glibbert und schleimt. Uns Menschen ist es ein Urinstinkt, uns vor klebrigen, schleimigen Substanzen zu ekeln. Ist es ein schwammiger Schimmelpilz, ist es ein Bakteriensumpf? Oder ist es ein Blob? Thomas wird sich diese Frage auch stellen. Allerdings dort, wo er sie nie vermutet hätte.

Thomas war ein anerkannter Stylist, der gut davon leben konnte, seine wohlhabende Klientel den immer neuen Trends der Großstadt anzupassen. An diesem Tag betrat er den seltsamen Raritätenladen, in dem er Neonhaarnadeln aus schwarzem Diamant bestellt hatte. Als er merkte, dass er zu wenig Geld dabei hatte behauptete er der Verkäuferin gegenüber, dass ein geringerer Preis abgemacht worden war. Es kam zu einem Streit bis Thomas sich schließlich das bereitliegende Päckchen schnappte und dafür das Geld, das er dabei hatte, auf den Tisch warf. Als den Laden verließ schleuderte ihm die Verkäuferin eine seltsamen Spruch entgegen, in dem sie ihn mit den „Spiegeln der Seele“ verfluchte. Am nächsten Morgen fühlte sich Thomas seltsam, er hatte das Gefühl, nicht seinen besten Tag erwischt zu haben und legte extra viel Make-Up auf. Doch die nächsten Tage verstärkte sich das Gefühl nur noch. Immer mehr hatte Thomas den Eindruck, seine Haut sei nicht mehr so straff wie früher. Es half auch nichts, dass sein Salonpartner Christoph ihm immer wieder versuchte klar zu machen, dass er glänzend aussehe. Thomas‘ Makeup wurde immer extremer und als er begann, im Salon die Spiegel zuzuhängen, wurde es Christoph schließlich zu bunt – zu viele Kunden waren in den vergangenen Wochen verloren gegangen. Er stellte Thomas vor die Wahl: entweder er ziehe sich aus dem Salon zurück oder er verhalte sich endlich wieder normal. Thomas schrie ihn an, wie er das verlangen könnte, da er doch aussehe wie ein Monster. Christoph reißt zum Beweis ein Laken vom Spiegel. Aber Thomas sieht darin sein Gesicht als aufgequollenen grünen Blob und sinkt zu Boden.

Ein eingebildeter Stylist wird verflucht als er eine Verkäuferin über das Ohr haut, aber der Fluch scheint nur in seinen eigenen Augen zu wirken. Ist so etwas vorstellbar? Oder war es Christoph, der die Situation ausnutzte und manipulierte Spiegel aufstellte, um Thomas loszuwerden? Diese Geschichte kann einfach nicht wahr sein. Oder sehen Sie das etwa anders?

Die Auflösung

Nun ist es an der Zeit aufzulösen. Sind unsere Geschichten tatsächlich so auf der Erde geschehen, haben sich auf anderen Planeten zugetragen oder waren sie eine Erfindung unserer Autoren?

Kann ein Mensch so viel Glück im Unglück haben wie Henry in unserer ersten Geschichte? In der Tat. Henry erzählte diese Geschichte noch jahrelang – bis er auf offener Straße in New New York vom Blitz erschlagen wurde.

Und wie sieht es aus mit der Geschichte des Stylisten, der sich in seinen Augen in einen Blob verwandelt? Nein, so etwas gruseliges ist zum Glück nie geschehen, hier haben wir sie reingelegt.

Haben zwei doppelt richtig gelegen? Oder musste Ihr Double einspringen, um den Abend zu retten? Seien Sie wachsam, denn Wahrheit und Fiktion sind manchmal kaum zu unterscheiden. Ihr Kopf von Jonathan Frakes.

In der nächsten Folge weitere Geschichten. XF 3000 – Das Unfassbare.

Ende der 1. Staffel

Die Blue Economy ist natürlich eine phonetische Anspielung auf die New Economy.

Gammablitze gibt es tatsächlich und sie würden, nahe genug in der galaktischen Umgebung ausgelöst, katastrophale Auswirkungen haben. Allerdings nicht nur auf ein Hochhaus, sondern den ganzen Planeten.

„Die Spiegel der Seele“ ist eine Neuinterpretation der legendären Story „Der Spiegel der Seele“ aus der Originalserie. Hat mir damals schlaflose Nächte bereitet. Damals wurde sie allerdings als wahr bezeichnet.

Mehr als diese eine Staffel existiert im alten Fundus nicht (die Folgen 2 bis 6 waren ja sogar Weltpremiere hier). Aber ich werde das sicher irgendwann mal weiterschreiben, daher steht dort nicht „Ende der Serie“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>