1×01 – Steph Walks Into The Bar

Stephanie „Steph“ Hudson und Darren Jackson kennen sich seit der Uni, der alte Kurt Stapler trägt seinen Spitznamen „Defcon“ nicht ohne Grund und als jüngste im Bunde vervollständigt die Influencerin Sadji Sambou die Vierergruppe an einem ganz normalen Abend in der Bar.

Mit aller Kraft stemmen sich Steph und Darren gegen die Tür zur Küche, Sadji steht auf der Theke, Kurt hat per Satellitentelefon den Präsidenten in der Leitung, die Gäste schreien wild durcheinander. Da fliegt die Tür aus der Wand, gewaltige Wassermassen reißen die Theke mit und begraben den Schankraum.

Steph kommt in die Bar, bestellt bei Barkeeperin Jini das Übliche und setzt sich zu den anderen Dreien, wo schon leise getuschelt wird. Kurz hat die zwei Männer am anderen Ende der Bar ins Visier genommen, bei denen eine auffällige Sporttasche steht. Er ist sich sicher: das sind russische Agenten. Und sie warten auf eine Übergabe. Soweit darf es nicht kommen, die nationale Sicherheit ist in Gefahr! Zum Glück hat Sadji wie immer Wanzen dabei. Steph überredet Darren, einen der Russen im Armdrücken herauszufordern, doch so wie dieser dann an deren Tisch seine Muskeln präsentiert glaubt der Fremde, dass Darren etwas ganz anderes im Sinn hätte. Doch auch das lenkt gut ab und im Handumdrehen ist die Abhörvorrichtung auf der Tasche platziert. Das, was sie dort hören ist gar russisch, da ist sich Steph schnell sicher, auch wenn Kurt weiter darauf besteht, er wisse ganz genau, wie sich Russen anhören. Gut, dass der Google Translator weiterhelfen kann: es ist Serbisch. Und statt über Staatsgeheimnisse reden die beiden bedrückt über den Tod ihres Bruders. Kurt will sich damit zwar nicht zufrieden geben, aber Steph redet seinen Verdacht aus, um Schlimmeres zu verhindern. Außerdem hat einer der Serben nun ohnehin ein stetes Auge auf Darren geworfen, was sogar Darrens große Schwester Jini beim Servieren der nächsten Runde süffisant bemerkt. Als der Abend gerade ruhiger wird taucht tatsächlich ein dritter Serbe mit einer identischen Tasche auf, plaudert kurz mit den beiden über ihren Bruder und geht dann wieder. Kurz darauf geht das Gespräch weiter: die Übergabe sei komplett, die Beute übergeben. Kurt springt auf und stellt die Serben direkt zur Rede. Die schauen ihn verwundert an und öffnen ihre Tasche: leer. Keine Beute, keine Wanze. Verägert zahlen sie und verlassen die Bar. Während Kurt noch grummelt, trinken sich die anderen drei schön, dass Darren schon wieder seinen Job verloren hat. Bis schließlich eine Meldung im Fernsehen kommt: ein Raubüberfall in der Nähe, drei Täter, einer am Tatort erschossen, die anderen beiden entkamen mit einer Sporttasche voller Geldscheinen.

Steph kommt in die Bar, als sich vor ihr ein silbergrüner Außerirdischer manifestiert, seine Strahlenwaffe zieht und die Menschen aufruft, sich zu ergeben. Panik bricht aus und Jini poppt mitten im Gang den Sektkorken aus einer Flasche, der prompt den Alien im Auge trifft, der in sich zusammensackt und reglos liegen bleibt. Aushilfe Kevin schnappt sich den Kehrbesen und schiebt die Leiche hinter den Tresen. „Sie versuchen’s halt immer wieder“ kommentiert Jini achselzuckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode