2×03 – The Descent

Bisher bei Lurid Blue: Linda, Chet und Kitty sind ins Hauptquartier von „Carlson Biotech“ eingedrungen und haben im obersten Stock eine Demonstration von „Hyperjuiz“ verhindert, einer Waffe, die mutmaßlich aus Absorzit hergestellt wurde. Während freigesetztes Hyperjuiz Chaos auslöst flieht Maggie in einen Aufzug.

Wachen schießen auf Militärs, Militärs auf Wachen, Selbstschussanlagen feuern in den Raum, Lampen, Computer und Kaffeemaschinen explodieren, Menschen stürzen aus zerstörten Fenstern in die Tiefe. Als ein grauhaariger Mann mit Maschinengewehr so lange in die Zimmerdecke ballert, bis er unter der Staubwolke kaum noch zu sehen ist, herrscht Ruhe. Er ruft zur Verfolgung auf und zeigt zu den Aufzügen. Dort bleibt die Stockwerkszahl gerade stehen: U13. Eine erste Welle Militärs nimmt den Fahrstuhl, als er zurückkehrt. Linda, Chet und Kitty schließen sich dem Grauhaarigen und neun seiner Männer im Parallelfahrstuhl an.

Unterwegs stellt er sich als Colonel Rock Ransom vor, strategischer Berater der US-Army. Er hat Maggie schon länger im Visier, da sie Hyperjuiz offenbar auch feindlichen Mächten anbietet. Beide stellen fest: Hyperjuiz ist kein Absorzit. Maggie hat mit den Formeln der Zukunft eine andere, aber mindestens so gefährliche Substanz erschaffen. Der Fahrstuhl hält, aber sie sind erst in Ebene U4. Sie steigen in einen völlig leeren Raum aus mit nur einer weiteren Tür. Der Fahrstuhlschacht ist vollkommen blockiert mit etwas, das wie erkaltete Lava aussieht. Chet schlägt vor, wieder hoch zu fahren und den Fahrstuhl zu wechseln, aber Ransom entscheidet, hier einen Weg zum anderen Schacht zu suchen. Einer seiner Männer geht voraus und wird direkt aus einem Loch in der Wand heraus erschossen. Tatsächlich hat der Raum hunderte Löcher in Wänden und Decke, aus einigen fliegen Kugeln, aus anderen nicht. Alle schaffen es zur Tür, doch der Soldat, der Kitty begleitet, wird in der Schulter getroffen.

Die Tür öffnet sich zu einem weiteren großen Raum, als in einem blauen Blitz plötzlich ein Mann im Anzug neben ihnen erscheint, der sich als der „Gamemaster“ vorstellt und erklärt, das Spiel sei ganz einfach: nur über den Steg die nächste Tür erreichen. Tatsächlich führt ein schmaler Steg über einen zehn Meter weiten schwarzen Abgrund. Ransom will Vorschläge, aber Linda schnappt sich Kitty und läuft einfach den Steg entlang bis zur Tür. Die Teile des Steges drehen sich dabei jedoch in alle Richtungen, sodass die Nachfolgenden es bedeutend schwerer haben. Chet und Ransom, der einen seiner Untergebenen vorausschickt, ihm den Steg gerade zu rücken schaffen es, Ransoms Vorbereiter und der Soldat mit der Schusswunde stürzen in die Grube und schlagen mit einem schmatzenden Geräusch im Dunkeln auf. Dann öffnet sich die Tür.

Wieder erscheint der „Gamemaster“ und setzt an, die Spielregeln zu erklären, aber Linda schießt ihm einfach den Kopf weg. So stehen sie zunächst etwas ratlos vor einem Irrgarten aus Metallsäulen, die vom Boden bis zur Decke reichen und sich als wahres Labyrinth offenbaren. Überall sind Symbole angebracht, die niemand versteht. Als sie sich durchs Labyrinth bewegen sind immer wieder Blitze zu sehen, Schreie zu hören, ein am ganzen Körper in bläulichem Feuer stehender Soldat rennt an Linda vorbei. Nur drei der Soldaten kommen an, Chet wurde von einer elektrischen Ladung am Arm getroffen, der nun komplett betäubt ist.

Hitze schlägt ihnen entgegen, als sich die Tür öffnet. Lava bedeckt den Boden des Raumes, nur einige wenige Plattformen ragen heraus, auf denen jeweils mehrere Knöpfe angebracht sind. Türen gibt es keine, aber eine Luke in der Decke. Schnell finden sie heraus, dass die Knöpfe Plattformen nach oben und dabei andere nach unten fahren. Ransom und Chet tippen, dass es alle bis auf einen nach oben schaffen können und diskutieren lautstark, wie die Lösung dafür aussieht, als sich plötzlich alle Plattformen in Bewegung setzen. Kitty grinst diabolisch, als die Plattformen von allen drei Soldaten sich gen Lava senken. Ransom ist erst wie erstarrt, dann zieht er seine Pistole und schießt allen drei in den Kopf bevor ihre Körper in der Lava Feuer fangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode