4×07 – Götterdämmerung, Teil I

Flashback: Ein Mann mit einem roten Umhang steht umgeben von zwei Gardisten in einer Lehmhütte und betrachtet die Szenerie. Jemand hat sich aufgehängt, der Körper baumelt leblos von der Decke, zwei Menschen stehen fassungslos herum, einer von ihnen Atrus. Der Mann befiehlt seinen Gardisten, die Angehörigen zu töten. Ohne mit der Wimper zu zucken werden die beiden von den Lanzen der Gardisten aufgespießt. Dann zieht der Mann ein Messer und schneidet den eigenen Gardisten die Kehlen durch und verlässt die Hütte. Er sagt einer herbeigeeilten Wache, es habe einen tragischen Kampf gegeben. Diese antwortet mit „Heil Osiris“ und betritt die Hütte.

Magnus, Christian und Atrus stehen am Rande des unteridischen Sees am Nordpol der Insel. Als Magnus sich nach einem Boot umsieht, um auf die andere Seite zu gelange, erschrickt er. Zwei Leichen liegen versteckt in einer Ecke. Es sind Corinne und Minnie, beide offenbar schon tot seit der Strandung der Black Rock vor über zwei Monaten. Christian entdeckt ein Boot, das die drei gerade noch tragen sollte als plötzlich die andere Minnie vor ihm steht, die mit auf die andere Seite möchte. Als Magnus das verweigert, bricht aus Minnie wieder der rote Sandsturm hervor und Magnus flüchtet ins Wasser.

Flashback: Ein Sandsturm fegt über das Land, lässt Bäume und Häuser unbeschädigt, verwüstet aber ein fruchtbares Feld. Eine verzweifelte Frau steht am Rand und ruft in die rote Wolke: „Aber ich habe dir alles gegeben, was ich hatte.“

Oliver und Jeremiah erkennen, dass Richard und Widmore versuchen werden, den Kurs der Insel zu verändern und dass Widmore diese zuvor verlassen muss, damit er sie anschließend nicht wiederfinden kann. Der hat sich in Atrus‘ Hütte verschanzt, doch als die beiden und Teak sich ihm nähern flieht er.

Richard und Abraham Widmore haben über das Tunnelsystem den unterirdischen See erreicht und finden dort das Boot vor, als ihnen Christian begegnet, der ihnen sagt, Magnus und Atrus seien getötet worden. Gemeinsam machen sie sich mit dem Boot auf die andere Seite.

Flashback: Osiris steht mit zwei in Weiß und Schwarz gekleideten Männern in einem großen Marmorsaal. Die beiden sind aufgebracht, werfen Osiris vor, die Kontrolle verloren zu haben.

Teak hat William eingeholt, hält ihm seine Waffe an den Kopf. Sein Blick zittert, als William plötzlich von jemand anderem bewusstlos geschlagen wird.

Magnus und Atrus klettern zitternd vor Kälte und Nässe einen engen Gang herunter bis sie an eine mit einem Granitblock verschlossene Tür gelangen, der sich zur Seite schieben lässt und einen Raum freigibt, der von seltsamen fließenden Lichtern illuminiert wird. Als sie in den Raum eindringen, findet sich Magnus plötzlich auf dem höchsten Punkt der Insel wieder. Er sieht, wie die Black Rock auf die Insel kracht. Atrus sieht vom Dschungel nach oben. Unter tösendem Lärm bricht ein Flugzeug auseinander. Magnus steht im Sumpfdorf, aber es ist völlig überwuchert und verfallen. Plötzlich findet sich Atrus in einer alten Lehmhütte wieder. Ein Gardist rammt ihm eine Lanze mitten ins Herz.

So sehr ich beim x-ten Lesen schon wieder komplett den Plan verloren habe, wer wo mit wem gerade welche Agenda verfolgt: Die letzte Szene der Episode liest sich immer noch episch, wie sie in wenigen Worten einen Bogen zum Serienanfang, dem rätselhaften Episodenanfang (die Flashbacks spielen natürlich im alten Ägypten) und auch noch zu LOST spannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode