1×05 – Teahupo’o

Es geht nach Tahiti, der Heimat von Song, der sich nun ehrgeiziger als normal auf den Contest vorbereitet. Während er mit Kristin Synchronfiguren trainiert, gibt Linus Claire eigenen Unterricht im kristallklaren Wasser von Teahupo’o. Dabei kommen sie sich näher, küssen sich. Doch dann blockt Claire ab, da sie sich nicht ihre Chance verbauen darf, näher an Oliver McClain zu gelangen.

Beim Training kommt es zu einem Zwischenfall: Kristin stürzt ins Wasser und bekommt Songs Board gegen den Knöchel – sie kann unmöglich weitermachen. Claire, als einzige weitere Frau im Team, kann ihren Platz unmöglich einnehmen, dazu ist sie nicht gut genug. So scheint der Traum vom Triumph in der Heimat geplatzt, doch Claire gelingt es Ersatz zu beschaffen: McClain gibt Mary Duncan von seinen „Sharks“ frei, die mit Justin Fehr hätte antreten sollen – der aber immer noch nicht einsatzfähig ist. Im Gegenzug willigt Claire ein, mit McClain auszugehen. Dabei erfährt sie, dass die „Sharks“ Ärger mit einem Sponsor hätten, der sein Geld zurück verlangt, das die „Sharks“ aber brauchen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch Claire ahnt, dass es sich dabei nicht um Geld dreht. In angetrunkenem Zustand verrät McClain ihr, wo er das Geld versteckt hält.

Song und Mary gewinnen den Wettbewerb tatsächlich, was Kristin umso wütender macht, weil eine „Shark“ ihren Platz eingenommen hat. Während der Rest am Abend auf der Abschlussparty feiert, sucht Claire nach dem Geld und findet, was sie vermutet hat: Kokain, Crack, Heroin. Doch McClain scheint nicht die Spitze des Eisbergs zu sein, sondern nur ein weiterer Mittelsmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode