2×01 – Führungswechsel

Bisher bei Antarctica: Unter dem Eis der Arktis stößt Professor Fermats Team auf eine Metalltür, die in ein verschüttetes Raumschiff führt. Nachdem Paula eine Infusion mit einer außerirdischen Substanz enthält, kann sie die Türen im Raumschiff öffnen und entdeckt so ein Portal, dass auf einen verdorrten toten Planeten führt. Von zwei Russen einer nahe gelegenen Station erfahren sie, dass die Russen zur Zeit des Kalten Krieges ein Virus bargen, mit dem die Außerirdischen die Bewohner ihres Zielplaneten auslöschen wollten. Bis heute hat die Station den Befehl, das Antigen zu finden, das die eigene Bevölkerung so immun macht wie es die Außerirdischen gewesen wären. Steven greift zum ultimativen Mittel, die Außenwelt auf sich aufmerksam zu machen und steckt die eigene Forschungsstation in Brand.

Ein Monat später: Paula, Francis und Steven sind in einem Notfallcamp untergebracht, das die Rettungscrew errichtet hat, die die USA losschickten nachdem der Rauch der brennenden Station auf Satellitenbildern entdeckt wurde. Der Zugang zum Raumschiff wurde sofort verriegelt. Seit einer Woche ist eine Gruppe Marines zum Camp hinzugestoßen. Paulas Gesuche, zu ihrer Familie zurückzukehren, wurden abgelehnt – niemand von ihnen darf Antarctica derzeit verlassen.

Eines Nachts bekommt Paula Besuch von Prof. Fermat, der die vergangenen Wochen mit dem Militär zusammengearbeitet hat. Er sagt ihr, dass sie sofort zum Raumschiff müssten. Die Techniker hätten den russischen Türöffner in Gang gebracht und würden am nächsten Morgen die Metalltür öffnen. Wenn das Militär die Substanz findet, die Paula die Fähigkeit zum Bedienen der außerirdischen Geräte verleiht, ist der einzige Grund weg, sie hier zu behalten. Fermat fürchtet, seine ganze Truppe würde dann den Rest ihrer Leben in Militärgefängnissen verbringen.

Paula, Prof. Fermat und Francis ziehen los, während Steven aufpasst, dass niemand ihre Abwesenheit bemerkt. In der eiskalt peitschenden Nacht schlagen sie sich bis zum Abstieg durch. Sie gelangen bis zur Tür ohne einer einzigen Wache zu begegnen und Paula kann sie öffnen. Fermat reicht den anderen beiden Tücher, mit denen sie jeden Tropfen der Flüssigkeit aufsaugen sollen, dann steckt er die Tücher in Brand.

Die Eingangstür öffnet sich, Kommandant Packard steht mit vorgehaltener Waffe vor ihnen. Er sagt, sie würden diese Insel nicht mehr lebend verlassen. Plötzlich trifft ihn von hinten ein Schuss und Packard schlägt leblos auf dem Eis auf. Es ist Wolkow, der ihnen zuruft, sie sollten sich beeilen. Schnell laufen die vier ins Freie, doch in der Nacht fallen Schüsse weiterer Soldaten. Ein Schuss wirft Wolkow in den Schnee, die anderen drei schaffen es zurück zum Lager. Steven hat bereits Nachrichten für sie: Angeblich wollten die Russen das Raumschiff plündern und haben dabei den Kommandanten ermordet.

Prof. Fermat öffnet seinen Koffer. Er stellt ein Gestell mit fünf silbrigen Phiolen in ein Loch in der Wand seines Labores und schiebt den Schreibtisch davor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode