2×02 – Die vier Phasen

Paul erhält neue Akten über den Mord an Politiker Johannes Mahler, durch den er und Nina einst auf die genetischen Experimente stießen. Die Ermittler haben neue Verdächtige ausgemacht, zu denen Mahler geheime Kontakte pflegte, doch diese sind untergetaucht.

Nina spricht mit dem inhaftierten John Krämer, der die gleichen Fähigkeiten wie sie selbst aufweist, um mehr herauszufinden, doch Krämers Zustand verschlechtert sich zusehens. Er redet nur noch von den Stimmen in seinem Kopf und muss hohe Dosen an Beruhigungsmitteln erhalten.

Paul entdeckt in den Notizbüchern von Leo Reinhardt, dem ertrunkenen Bankräuber, denselben Namen wie in den Mahler-Unterlagen und kann Kontakt aufnehmen. Der Mann, der sich selbst Darkface nennt, berichtet ihm von einem geheimen Laboratorium, in dem vor vielen Jahren Experimente an Menschen durchgeführt wurden – Experimente, die zu schrecklichen Missbildungen führten. Die Opfer seien in der Folgezeit allesamt verschwunden. Mahler und Darkface wollten die Geschichte aufdecken nachdem in dem Labor nach langer Zeit plötzlich wieder gearbeitet wurde. Ein Plan, der für Mahler tödlich endete.

Paul lässt sich von Darkface, der sein Gesicht hinter einer dunklen Sonnenbrille verbirgt, zu dem Lagerhaus führen, in dem das Labor stehen soll, doch das Gebäude ist komplett ausgeräumt. An den Wänden hängen einige Plakate mit wilden Kritzeleien. Es findet sich eine Timeline, mit vier Phasen: „Phase 0“ und „Phase 1“ wurden durchgestrichen, erstere außerdem mit „eliminiert“ unterschrieben. Die vierte Phase lautet „Redux“.

Krämer hat einen seiner wenigen klaren Momente. Er sagt Nina, er höre in seinem Kopf Menschen miteinander reden. Es ginge immer wieder um einen Begriff: „Redux“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode