1×02 – Kein Weg zurück

Was bisher geschah: Nach einem Erdbeben entdecken Paula, Francis und Steven in einer Eisspalte eine Metalltür, die in einen unterirdischen Raum führt. Da wird ihr Antarktis-Führer Luke erschossen und mit einer Warnung zurückgelassen, sie sollen verschwinden. Zurück in der Station ist die Kommunikationsanlage zerstört und Professor Fermat will nichts bemerkt haben.

Sofort machen sich Steven und Fermat daran, die Satellitenanlage wieder zu reparieren, aber immer neue Probleme treten auf: nicht nur wurden wesentliche Teile irreparabel beschädigt, sondern auch das Lager an Werkzeugen und Ersatzteilen geplündert. Steven wird immer ungeduldiger, schließlich bricht er einen Streit vom Zaun, indem er behauptet, wenn Fermat nicht so zerstreut wäre, hätte er das alles verhindern können. Angesichts der aussichtslosen Situation beschließen Francis und Paula, dass ein sofortiger Rückzug aus der Antarktis die einzige vernünftige Alternative ist. Doch als sie beginnen, das Nötigste zu packen, stellt Paula fest, dass sie festsitzen. Ihr Führer Luke wurde getötet und ohne ihn würden sie sich in der Einöde der Antarktis hoffnungslos verirren.

Am Abend geben Fermat und Steven ihre Bemühungen auf nachdem letzterer nur noch auf die kaputte Technik eingedroschen hatte. Paula meint, dass sie vor ihrer Abreise versprochen hatte, täglich Berichte zu schicken und so schnell auffallen würde, dass etwas nicht stimmt. Erst jetzt erzählen die drei Fermat von der mysteriösen Entdeckung, aber der reagiert seltsam gelassen. Paula glaubt, das mit ihm etwas nicht stimmt, besucht ihn später in seinem Labor und fragt, was er getan habe als die Station sabotiert wurde. Fermat antwortet, er habe Eisbohrungen analysiert und sei in Gedanken versunken gewesen. Und angesprochen auf die metallene Tür im Eis meint er, dass er das erst mit eigenen Augen sehen müsse, um es zu glauben. Paula lässt einige Papiere aus dem Labor mitgehen und sieht sie sich an: es sind Analyseergebnisse des letzten Abends. Nicht von Eis, sondern von einer Metalllegierung.

Albuquerque, New Mexico: Paulas Schwester Maria erhält eine Mail von Paula. Sie schreibt über die ersten Tage in der Arktis und wieviel Spaß die Arbeit mit Francis, Steven, Prof. Fermat und Luke mache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden:
<a href="" title=""> <b> <cite> <code> <em> <i> <s> <u>

Nächste Episode
Vorherige Episode